Alexandre Beuchat, Bass

Der in Courtételle (Jura) geborene Bariton absolvierte im Sommer 2016 seinen Master of Arts in Performance an der Hochschule Luzern - Musik bei Barbara Locher. Ein Vorstudium als Violonist und Meisterkurse bei Margreet Honig, Klaus Mertens und Ton Koopman ergänzten seine bisherige musikalische Ausbildung. Konzerterfahrung sammelte er als Solist in zahlreichen Projekten, u.a. in Werken von Bach, Händel, Haydn, Schütz, Monteverdi und Mozart. In der Spielzeit 2015/16 gehörte der Sänger fest zum Ensemble des Luzerner Theaters, wo er die Partien Mr. Gedge in „Albert Herring“ (Britten), Anthony Hope in „Sweeney Todd“ (Sondheim) und Antonio in „Il Viaggio a Reims“ (Rossini) sang. Zuvor gastierte er am Luzerner Theater in der Neuproduktion von „Die lustige Witwe“ (Lehár) im grossen Haus sowie im UG bei Neuinszenierungen von „The Boatswain's Mate“ (Smyth) und „Prima la musica, poi le parole“ (Salieri). Ab September 2016 ist er als Stipendiat der Czerwenka Stiftung fest im Ensemble der Volksoper Wien engagiert. Er übernimmt u.a. die Rollen Wolfram/Schlemihl in der Neuproduktion „Hoffmanns Erzählungen“ (Offenbach), Marquis d'Obigny in „La Traviata“ (Verdi), Freddy Eynsford-Hill in „My Fair Lady“ (Loewe), Fiorillo in „Der Barbier von Sevilla“ (Rossini) und Cascada in „Die lustige Witwe“ (Lehár).